Ausgezeichneter Klimaschutz

Die ARGE SOLAR zeichnet Umweltschutzprojekte in Schulen und Kindergärten mit dem Hans Walter Keller Preis aus.

Klimaschutz ist eins der meist diskutierten Themen unserer Gesellschaft. Besondere Aufmerksamkeit sollte dabei der Bildung und Aufklärung zum Umweltschutz zukommen. Eine der wichtigsten Aufgaben: bereits die Kleinsten für den Klimaschutz zu sensibilisieren und zu motivieren. Um dieses Engagement zu belohnen, hat die ARGE SOLAR im Jahr 2018 den Professor Hans Walter Keller Preis für Energie- und Umweltbildung ins Leben gerufen. Alle zwei Jahre belohnt die ARGE SOLAR herausragende Projekte und besondere Leistungen im Bereich der Energie- und Umweltbildung. So auch in diesem Jahr: Drei Projekte sollen mit Preisen in einem Gesamtwert von 1 750 Euro ausgezeichnet werden.

Ein besonderes Andenken

Der Preis ist eine Hommage an den 2016 überraschend verstorbenen Hans Walter Keller, der als langjähriges Vorstandsmitglied der ARGE SOLAR wichtige Impulse in der Umweltbildung gesetzt hat. Er engagierte sich insbesondere für die Vermittlung eines verantwortungsbewussten Umgangs mit der Natur. An dem von ihm unterstützten Projekt „Internationaler Energiedetektiv“ haben mittlerweile mehrere Tausend Schulkinder im Saarland teilgenommen.

So kommt ihr zum Preis

Ausgezeichnet werden Projekte und Aktionen, die sich für die Bildung und Sensibilisierung rund um die Bereiche Umwelt oder Energie einsetzen. Ob dies eine einmalige Aktion oder eine langfristig angelegte Maßnahme ist, spielt dabei keine Rolle. Auch kreative Projekte zum Thema Klimaschutz sind willkommen. Starre Vorgaben oder Richtlinien gibt es für den Preis nicht.
Bewerben können sich alle saarländischen Kindergartengruppen, Grundschul- und Förderschulklassen bis zum vierten Schuljahr. Für die Teilnahme einfach mit einer Erziehungsperson oder Lehrkraft das Anmeldeformular ausfüllen und das Projekt zusätzlich mit Bildmaterial oder einem Video kurz vorstellen. Eine Jury aus Vorstandsmitgliedern und einem Expertenteam der ARGE SOLAR bewertet die eingereichten Projekte unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien. Kreativität und Engagement spielen eine große Rolle, aber auch die Klimaschutzziele und die Wirksamkeit der Projekte werden begutachtet. Die Preisverleihung findet im September dieses Jahres statt. Die Preisträger werden im Rahmen der jährlich stattfindenden Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ geehrt.

Vorbildliche Projekte

Bei der ersten Verleihung 2018 hatte die Jury drei herausragende Projekte ausgewählt. Für langjährige Projekte zu den Themen gesunde und regionale Ernährung, Fair Trade und Klimaschutz wurde die Dudweiler Kita Dietrich Bonhoeffer Haus ausgezeichnet. Die Marienschule in Namborn erhielt den Preis für ressourcenschonende Maßnahmen im Alltag und ein Projekt zum Bienenschutz. Gemeinsam mit einem Imker wurden Bienenvölker an die Schule geholt und Blumen für die Insekten gepflanzt. Mit einem grünen Klassenzimmer hat es die Umwelt-AG der Bachschule in Neunkirchen aufs Treppchen geschafft: Viele kleine Projekte, wie Bienenhotels oder neue Obstbäume, sollten die Welt ein bisschen besser machen. Alle Projekte zeichnen sich durch großes Umweltbewusstsein und einen vorbildlichen Umgang mit Nachhaltigkeit aus. Die ARGE SOLAR freut sich auch in diesem Jahr auf viele Bewerbungen.

ARGE SOLAR e. V.

Der Verein ARGE SOLAR bietet neutrale Beratungen zu Umwelt- und Energiethemen.
Im Sinne der Nachhaltigkeit stehen dabei u. a. die Förderung von Energieeffizienz und
erneuerbaren Energien im Fokus. Der Verein setzt sich auch für die Sensibilisierung junger Menschen für den Umweltschutz ein. Als verantwortungsbewusster Energieversorger in der Region sind die Stadtwerke Merzig aktives Mitglied der Arge Solar.
Alle Informationen und das Anmeldeformular zum Wettbewerb finden Sie unter:
? www.argesolar-saar.de/projekte/ProfessorKellerPreis

Ansprechpartnerin:
Ina Kunz, Telefon: 0 68 1 / 99 88 4-207, E-Mail: kunz@argesolar-saar.de