Es hat sich ausgetrickst

Vermehrt versuchen Personen Verträge im Namen der Stadtwerke Merzig abzuschließen. Wann Vorsicht geboten ist, erklärt Timo Friedrich.

Welche betrügerischen Fälle sind den Stadtwerken in Merzig aktuell bekannt?

Timo Friedrich: Zurzeit erhalten wir häufig Rückmeldung von Kunden, die am Telefon oder auch an der Haustür von unbekannten Personen angesprochen wurden. Diese behaupten, Mitarbeiter der Stadtwerke Merzig zu sein, oder geben an, in unserem Auftrag zu handeln. Sie erklären unter anderem, dass die aktuellen Energielieferverträge angepasst oder erneuert werden müssten.

Wie laufen diese Gespräche ab?

Anscheinend immer nach einem ähnlichen Schema. Die Person beteuert, in Sachen Energiedienstleistung tätig zu sein, und erklärt, dass beispielsweise der aktuelle Energieliefervertrag ausläuft. Oder dass nun ein neuer Vertrag abgeschlossen werden muss, da sonst eine Preiserhöhung droht.

Wie merke ich, dass etwas faul ist?

Mitarbeiter der Stadtwerke Merzig können sich immer ausweisen und rufen niemals mit einer ortsfremden oder unterdrückten Telefonnummer an. Wir raten dringend zur Vorsicht. Geben Sie keine persönlichen Daten wie Ihre Bankverbindung, Zählernummer oder Ihren Zählerstand heraus, wenn Sie auf diese Weise angesprochen werden.

Was tun die Stadtwerke dagegen?

Wir mahnen diese Firmen aktiv ab, sobald genug Informationen vorliegen. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung. Bitte melden Sie uns Ihren Fall oder unter der Rufnummer 06861/7006-287, sollte Ihnen Ähnliches passiert sein.


Teure Billigheimer

Viele unseriöse Energieanbieter
werben mit Dumpingpreisen, Boni und Sonderzahlungen. Nicht selten flattern im zweiten Vertragsjahr überproportional hohe Preiserhöhungen ins Haus, berichtet die Verbraucherzentrale. Die Stadtwerke Merzig setzen hingegen auf transparente, eindeutige Preise, die nie an Boni gekoppelt sind. So sind Sie auf der sicheren Seite.