Sparsame Typen

Wer langfristig denkt, kombiniert einen Erdgas-Brennwertkessel mit einer Solaranlage, das ist effizient und umweltschonend.

Alte Heizkessel arbeiten aus vielen Gründen unwirtschaftlich. Einer davon ist die schlechte Isolierung, durch die viel Wärme verloren geht. Bei einem Standardheizkessel – Baujahr 1978, 25 Kilowatt Nennleistung, der auch für die Warmwasserbereitung genutzt wird – verpufft jährlich ungenutzt Wärme im Wert von rund 760 Euro.

Effizient und sauber

Energie-Tipp/

Energie-Tipp

Wer sein Geld nicht verheizen möchte, tauscht den Oldtimer gegen moderne Heiztechnik aus. Erdgas-Brennwertkessel benötigen rund 30 Prozent weniger Energie als ein 25 Jahre altes Gerät. Sie nutzen auch die Kondensationswärme im Wasserdampf zum Heizen, die sonst ungenutzt durch den Schornstein zieht. Ein Wärmetauscher entzieht die in den Abgasen enthaltene Wärme für den Heizkreislauf. Erdgas ist zudem ein vergleichsweise „sauberer“ Brennstoff: Bei der Verbrennung wird weniger CO2 frei als bei Heizöl und kaum Feinstaub wie bei Holz oder Pellets. „Die Investition in einen neuen Erdgas-Brennwertkessel haben Hausbesitzer durch die eingesparte Energie meist nach acht bis zehn Jahren wieder drin“, weiß Jakob Dilschneider von den Stadtwerken Merzig.

Solaranlagen von der SE-System GmbH

Wer einen Teil seines Wärmebedarfs mit Sonnenenergie decken will, kombiniert den Brennwertkessel mit einer Solaranlage. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Eine Warmwasser-Solaranlage sorgt für warmes Wasser und entlastet so den Brennwert-kessel.
  • Noch mehr Energie spart eine heizungsunterstützende Solaranlage. Die Kollektoren wärmen Wasser für Küche und Bad, unterstützen aber auch die Raumheizung. Das senkt den Brennstoffverbrauch erheblich.

Das Merziger Unternehmen SE-System GmbH entwickelt und produziert Solaranlagen auf qualitativ höchstem Niveau. „Unsere Solarkollektoren sind äußerst langlebig, viele unserer ersten Kunden sparen mit unseren Produkten bereits seit über 20 Jahren“, erzählt Geschäftsführer Andreas Kunze. „Weil wir von unseren Produkten überzeugt sind, geben wir ab jetzt auch 15 Jahre Garantie auf unsere Kollektoren.“ Regelmäßig bietet das Unternehmen Infonachmittage für Interessierte im Firmengebäude an.

Wer sich über Heiztechniken informieren möchte kann sich direkt an die Firma SE-System GmbH wenden.

Weitere Informationen zur SE-System GmbH finden Sie unter www.se-system.de.

100 Euro für Sie!

Alle, die ihre Erdgasheizung erneuern, erhalten von den Stadtwerken Merzig eine einmalige Gutschrift in Höhe von 100 Euro.

Voraussetzung:

  • Verlängerung des Erdgaslieferungsvertrages mit den Stadtwerken Merzig für zwei Jahre
  • Einbau eines Gas-Brennwertgerätes

Auskünfte zur Förderung erhalten Sie von unserem Mitarbeiter Jakob Dilschneider, Tel. 068 61/7006-153 oder per E-Mail: dilschneider@stadtwerke.merzig.de