Wasser? Läuft!

Die Stadtwerke Merzig sorgen dafür, dass das Glas stets mit bestem Trinkwasser gefüllt bleibt.

Ein kurzer Dreh am Hahn und das Wasser fließt. Es ist eines der bestkontrollierten Lebensmittel in Deutschland, dafür sorgt die Trinkwasserverordnung. Und dass die darin vorgeschriebenen Werte eingehalten werden, darum kümmert sich die Stadtwerke Merzig GmbH. So steht dem Schluck Trinkwasser nichts mehr im Weg. Außer man mag es lieber prickelnd. Aber dafür gibt es schließlich Trinkwassersprudler. Wer diesen nutzt, erspart der Umwelt Plastikflaschen und CO2-Emissionen. Und wäre es nicht fantastisch, wenn die Kistenschlepperei dann Schnee von gestern ist?

Große Mengen in hoher Qualität

Damit alle Haushalte in der Kernstadt Merzig und den 16 Ortsteilen das kostbare Nass jederzeit genießen können, fördern die Stadtwerke Merzig etwa 1,8 Millionen Kubikmeter (m3) Trinkwasser. Die Wasserleitung in der Hand der Stadtwerke ist mehr als 300 Kilometer (km) lang. Damit die Versorgung mit Wasser stets gesichert bleibt, gibt es elf Hochbehälter, in denen rund 10 000 m3 Trinkwasser gespeichert werden können, denn in den Versorgungsgebieten der Stadtwerke werden pro Tag rund 4800 m3 Trinkwasser benötigt. Zum Vergleich: Mit dieser Menge könnte man dreimal das Freibad Heilborn in Merzig füllen. Doch nicht nur die Quantität, auch die Qualität spielt eine wichtige Rolle. Daher werden die Hochbehälter häufig desinfiziert und durch regelmäßige Wasserproben aus dem Netz wird der einwandfreie Zustand des Wassers geprüft.

Viel Gießen für wenig Geld

An heißen Sommertagen haben auch die Pflanzen im Garten viel Durst. Am besten morgens oder abends gießen, nicht während der größten Mittagshitze. Wenn das Wasser nicht in den Kanal abgeleitet wird, empfiehlt es sich, einen Gartenwasserzähler zu installieren. Das lohnt sich bereits bei einer Menge von 13 m3, da die Schmutzwassergebühr dadurch gesenkt wird.

Mehr Informationen dazu gibt es hier.